Hundebiss-Statistik Österreich

Alle 10 Stunden greift Hund in NÖ Menschen an

Wie das Innenministerium bekannt gab, wurden 2011 in Österreich 3009 Hundebisse registriert. Am aggressivsten sind die Vierbeiner in Niederösterreich, wo durchschnittlich alle zehn Stunden ein Mensch gebissen wird.

Zwar wird nur in Niederösterreich und Vorarlberg unterschieden, ob die Hunde-Attacke einem Menschen oder anderem Tier galt, dennoch sind die Zahlen erschreckend. Die meisten Hundebisse wurden in Niederösterreich registriert, wo 2011 insgesamt 881 Attacken auf Menschen gezählt wurden, 53 Bisse galten anderen Tieren.

53 Bisse in Niederösterreich waren von Kampfhunden, davon gingen 16 auf das Konto von Rottweilern. Die zweitmeisten Bisse wurden im Vorjahr in der Steiermark verzeichnet. Hier wurde allerdings nicht zwischen Personen und anderen Hunden unterschieden. Insgesamt wurden jedoch 514 Hundebisse angezeigt.

An dritter Stelle - in Oberösterreich - wurden 381 Bisse angezeigt, gefolgt von Kärnten mit 337 und Wien mit 334 Anzeigen. Tirol verzeichnete im vergangenen Jahr 186 angezeigte Hundebisse, Salzburg 156 und das Burgenland 94. In Vorarlberg wiederum wurden dezidiert angezeigte Hundebisse gegen Personen aufgeschlüsselt - insgesamt 73 im Jahr 2011.

Angezeigte Hundebisse im Jahr 2011:
Niederösterreich - 934 (davon 881 gegen Personen)
Steiermark - 514 insgesamt
Oberösterreich - 381 insgesamt
Kärnten - 337 insgesamt
Wien - 334 insgesamt
Tirol - 186 insgesamt
Salzburg - 156 insgesamt
Burgenland - 94 insgesamt
Vorarlberg - 73 gegen Personen


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel