Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Sportwagen-Studie: VW Golf R 400

Der stärkste Golf aller Zeiten

Sportwagen-Studie: VW Golf R 400

GNTM: Stehen Finalistinnen fest?

Skandal um Heidis Mädels

GNTM: Stehen Finalistinnen fest?

Nova Rock 2014: Das Line-Up

13.-15. Juni

Nova Rock 2014: Das Line-Up

30.08.2012

Drama in Tirol

13-Jähriger steckte im Treibsand am Inn fest

Bub steckte im Treibsand fest

Bub konnte aus Treibsand gerettet werden (© ZOOM Tirol)

Ein 13-Jähriger ist am Mittwochabend in Innsbruck im Inn-Sand festgesteckt. Freunde konnten den Jugendlichen nicht mehr befreien, letztlich konnte nur noch die Feuerwehr den Buben aus dem Treibsand retten.

Innsbruck-Treibsandopfer Thomas Rappatz

Treibsandunfall-Opfer Thomas Rappatz ist in Sicherheit. (© ZOOM-TIROL)

Thomas R. aus Kolsass bei Innsbruck hatte sich am Nachmittag mit Freunden am Innufer aufgehalten. In einer Bucht fanden sie eine Stelle mit sehr lockerem Sand, in der 13-Jährige schließlich bis zur Hüfte einsank und im Sand stecken blieb. Seine Freunde konnten ihn nicht herausziehen und holten Hilfe.

Treibsand Inn

Hier steckt der 13-Jährige im Sand fest (© FF Innsbruck)

Beim Eintreffen der Feuerwehr sei Thomas bis zur Hüfte im Treibsand gesteckt, sagt Einsatzleiter Marcus Wimmer von der Innsbrucker Berufsfeuerwehr.

Mit einer Löschleitung habe man mit hohem Druck den Sand wegspülen und den 13-Jährigen dann gegen 20 Uhr  innerhalb von zwei, drei Minuten befreien können, so Wimmer. Der Jugendliche erlitt eine Unterkühlung und wurde von der Rettung zur Kontrolle in die Innsbrucker Klinik gebracht.

Vor einem Jahr hatte am Inn zwischen Terfens und Weer einen 15-Jährigen ein ähnliches Schicksal ereilt. Auch er steckte im schlammigen Sand am Inn-Ufer fest und konnte nur noch von der Feuerwehr befreit werden




TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


ÖsterreichVideoHeute