Betonblock begrub Mann Österreich

Bagger kippte in Pool - Arbeiter tot

Bagger Schwaz

Der Mann hat den Sturz nicht überlebt.

Bagger Schwaz

Der Mann hat den Sturz nicht überlebt.

Ein 59-jähriger Tiroler ist nach einem Baggerunfall bei Arbeiten an einem Swimmingpool in der Bezirksstadt Schwaz am Mittwoch seinen schweren Verletzungen erlegen. Der Mann hatte aus einem trockengelegten Becken Betonwände geschnitten und diese im Anschluss mit einem Bagger herausgehoben. Dabei kippte das Gerät in den Pool.

Der Einheimische wurde zum Teil unter dem 320 Kilo schweren Betonblock und dem Bagger begraben. Er verstarb in der Uni-Klinik Innsbruck, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Bagger Schwaz

Hier wird der Verunglückte aus dem nicht gefüllten Swimmingpool geborgen.

Mehrere Personen waren am Nachmittag im Untergeschoß eines Einfamilienhauses mit den Arbeiten an dem Pool beschäftigt. Aufgrund der Türhöhe im Eingangsbereich wurde zuvor die Fahrerkabine des Baggers abmontiert, was dem Mann möglicherweise das Leben gekostet haben könnte. Beim Schwenkvorgang, bei dem eine rund 2,20 Meter hohe Betonwand heraus gehoben wurde, kippte der Bagger in das Becken.

Der 59-Jährige stürzte vom Gerät und kam mit seinem linken Arm unter dem Block zu liegen. Zwar konnten die Arbeitskollegen die Betonwand noch bewegen und den Mann befreien. Er erlitt dabei aber eine offene Fraktur des Ober- und Unterarms sowie Brustkorbverletzungen, berichtete die Exekutive. Der Schwerverletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel