Kriminalität in Salzburg Österreich

Goldkäufer um rund 75.000 Euro betrogen

EINBRECHER BEI WEGA-EINSATZ IN WIEN ANGESCHOSSEN Polizei Polizeiauto

Der Geschädigte alarmierte die Polizei (© APA/Archivbild)

Gold Betrüger
Dieser Mann wird gesucht
Ungar bot wertlose Goldware im Wert von 75.000 Euro an - Polizei leitete Fahndung ein.

Am Freitag ist ein Goldankäufer in der Stadt Salzburg offenbar auf einen Betrüger hereingefallen. Laut Polizei hat der Geschädigte am Vormittag in einer Ankaufsstelle im Bahnhofsviertel Gold im Wert von 75.000 Euro von einem seriös wirkenden Mann gekauft. Erst nachdem der Mann das Geschäft verlassen hatte, bemerkt der Käufer, dass die Ware vollkommen wertlos war. 

Falsches Gold
Der Gold-Verkäufer gab sich als Ungar aus, trug einen dunklen Anzug und eine schwarze Aktentasche. Er dürfte zwischen 35 und 40 Jahre alt sein und hat ein gepflegtes Aussehen. In der Hand hielt er einen Plastiksack mit 2.500 Gramm "Gold-Granulat". Der Geschädigte alamiert sofort die Polizei nachdem er dem Betrug auf die Schliche gekommen ist. Nun wird nach dem mutmaßlichen Betrüger gefahndet.

Der Verdächtige flüchtete in Richtung Salzburger Hauptbahnhof. Zeugen zufolge dürfte ihn eine rund 40 Jahre alte, 1,70 Meter große Frau mit blond-brünetten Haaren und hellblauem Kostüm begleitet haben. Der Mann im dunklen Anzug sah laut Polizei wie ein Osteuropäer aus.

Der Coup war vorbereitet
Der Verdächtige war schon einmal, am Donnerstag, gegen Abend in das Geschäft gekommen. Er bot den Verkauf von insgesamt rund 2.700 Gramm Gold-Granulat an und übergab einem Angestellten sieben Stück Granulat zur Probe. Ein Test habe ergeben, dass es sich um echtes Gold handelte, schilderte der Mitarbeiter der Polizei. Doch das Granulat diente nur als Köder. Ein Großteil der Ware, die der Unbekannte am Tag darauf in einem Plastiksack übergab, war kein Gold.

Zur genauen Abklärung des Wertes seien die Proben vom Donnerstag extra noch in einer Filiale in München mittels Röntgen-Spektrometer untersucht und am Freitag in der Früh wieder nach Salzburg gebracht worden, sagten die Mitarbeiter des Geschäftes in der Rainerstraße. Das Ergebnis: Das Granulat sei hochwertiges Gold mit 97- bis 100-prozentiger Reinheit.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)