In Salzach gestürzt Österreich

Suche nach vermisstem 9-Jährigen eingestellt

Suche nach vermisstem 9-Jährigen eingestellt

Von dem in den Fluss gestürzten Kind fehlt bislang jede Spur (© FMT-PICTURES/MOSER (APA))

Von dem in den Fluss gestürzten Kind fehlt bislang jede Spur
Von dem in den Fluss gestürzten Kind fehlt bislang jede Spur
Die Suche nach jenem neunjährigen Buben, der seit Mittwoch in der Salzach vermisst wird, ist am Samstagabend ergebnislos eingestellt worden. "Trotz eines Großaufgebots an Einsatzkräften konnte das Kind nicht gefunden werden", sagte Heinrich Brandner, Chef der Salzburger Wasserrettung.

Seit 7.30 Uhr hatten in Werfen (Bezirk Sankt Johann im Pongau) stromabwärts Mitglieder der Wasserrettung, Tauchergruppen aus Oberösterreich und der Steiermark, Feuerwehren aus dem gesamten Bundesland, die Höhlenrettung, das Rote Kreuz, Bergrettung und Bergwacht München nach dem vermissten Kind gesucht. Insgesamt waren 340 Personen beteiligt. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde der Einsatz ergebnislos abgebrochen, die großangelegte Suchaktion wurde eingestellt.

In den nächsten Tagen wird die Pongauer Wasserrettung nur mehr in kleinen Gruppen Sucheinsätze durchführen. Der Bub aus Wals-Siezenheim (Flachgau) hatte am Mittwochnachmittag nach einem Ausflug zur Burg Hohenwerfen auf einem schmalen Steig im Wald den Halt verloren. Er ist vor den Augen seines kleinen Bruders und eines Freundes rund 80 Meter über eine felsdurchsetzte Rinne direkt in die Salzach gestürzt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)