Zweifelhafter Jugendtrend Österreich

Polizeikennzeichen-Abmontieren als Mutprobe

Polizeikennzeichen-Abmontieren als Mutprobe

Polizeikennzeichen als beliebtes Diebesgut. (© APA)

Polizeikennzeichen als beliebtes Diebesgut.
Polizeikennzeichen als beliebtes Diebesgut.
Ein neuer "Jugendtrend" beschäftigt die österreichische Exekutive - immer öfter werden von Dienstfahrzeugen der Polizei die Nummerntaferln gestohlen.

Es sind aller Wahrscheinlichkeit nach zum großen Teil alkoholisierte Jugendliche, die die Kennzeichen von den Einsatzwägen abmontieren, um damit bei ihren Freunden zu prahlen. Einem Bericht von ORF.at zufolge sei der Ablauf immer der gleich: die Beamten sind mit einem Einsatz wie Raufereien oder Ruhestörungen beschäftigt. Das Einsatzfahrzeug bleibt dabei unbeobachtet. Diesen Moment nutzen abenteuerlustige Jugendliche, um an das begehrte Diebesgut heranzukommen.

Souvenir
Die gestohlenen Kennzeichen bleiben meistens verschollen, werden von den Tätern als Souvenir behalten. In Flachgau legte ein Unbekannter ein zuvor entwendetes Kennzeichen reumütig wieder auf das Dach des Streifenwagens. Doch das bleibt die Ausnahme.

Was für die Diebe vermutlich als lustiger Lausbubenstreich angesehen wird, kann im Fall des Erwischtwerdens ernste Folgen nach sich ziehen. Da ein Nummerntaferl ein amtliches Dokument ist, steht auf das unbefugte Abmontieren eine bis zu einjährige Haftstrafe.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)