Von Polizei festgenommen Österreich

Steirer (23) vergewaltigte Frau (35) auf Zeltfest

Polizei Polizeibeamter Polizist POLIZEI-KONTROLLE U-BAHN Polizei und U-Bahn

Vor der Polizei legte der Mann ein geständnis ab

Polizei Polizeibeamter Polizist POLIZEI-KONTROLLE U-BAHN Polizei und U-Bahn

Vor der Polizei legte der Mann ein geständnis ab

Die Polizei hat am Sonntag im oststeirischen Bezirk Fürstenfeld einen 23-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, am selben Tag in der Früh auf einem Zeltfest eine 35-jährige Oststeirerin vergewaltigt und verletzt zu haben.

Das Opfer konnte nur eine vage Personenbeschreibung geben, da der Mann aber über einen am Zeltfest teilnehmenden Verein bekannt war, kamen ihm die Ermittler rasch auf die Spur. Nach anfänglichem Leugnen gestand er die Tat, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag mit. In der Nacht auf Sonntag fand in der Gemeinde im Bezirk Fürstenfeld ein Zeltfest statt.

Dabei lernte der 23-Jährige die Frau kennen. Nachdem sie sich miteinander unterhalten und getanzt hatten, begaben sie sich gegen 4.00 Uhr vor das Zelt. Plötzlich wurde der Mann zudringlich, packte die Frau an beiden Armen und zerrte sie etwa 50 Meter hinter die nahe Kirchenmauer. Dort stieß er sie zu Boden und vergewaltigte sie. Nach der Tat flüchtete er. Die Verletzte fuhr vorerst nach Hause, erstattete danach aber sofort Anzeige. Nach der Befragung wurde das Opfer ins LKH Graz gebracht.

Obwohl die Frau nur den Vornamen des Verdächtigen kannte und ihn nur ungenau beschreiben konnte, gelang es den Kriminalisten des Landeskriminalamtes in Zusammenarbeit mit den Beamten der Polizeiinspektion Fürstenfeld, den Oststeirer rasch ausforschen: Der 23-Jährige wurde gegen 15.00 Uhr an seiner Wohnadresse festgenommen. Er wurde nach den Einvernahmen in die Justizanstalt Graz Jakomini überstellt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel