Über 10.000 Euro weg Österreich

Salzburger streifte Spenden für kranke Kinder ein

Salzburger streifte Spenden für kranke Kinder ein

Anstatt Kindern ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen, behielten die Spendensammler das Geld einfach (© Fotolia/Symbolbild)

Anstatt Kindern ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen, behielten die Spendensammler das Geld einfach
Anstatt Kindern ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen, behielten die Spendensammler das Geld einfach
In Salzburg ist ein Verein aufgeflogen, der Spenden für schwer kranke Kinder eingehoben hat, das Geld ist aber dann in der Privatschatulle eines amtsbekannten Salzburgers geflossen.

Unter dem Strich haben vier Beteiligte vor allem in Salzburg und Oberösterreich weit über 10.000 Euro an Spendengeldern lukriert, von denen lediglich ein behindertes Kind mit rund 100 Euro unterstützt wurde, teilte die Polizei im Pressebericht mit.

Offizieller Zweck des im Februar 2012 gegründeten Vereins war es, die Familien von schwer kranken Kindern zu unterstützen und todkranken Buben und Mädchen einen letzten Herzenswunsch zu erfüllen. Obwohl laut Vereinsregister andere Personen als Präsident und Kassier eingetragen wurden, leitete ein amtsbekannter 32-jähriger Salzburger den Verein und verwaltete sämtliches Vereinsvermögen. Der Mann hatte drei Mitarbeiter, heuerte aber gelegentlich auch andere Helfer zum Sammeln der Spenden an.

Die eingehobenen Beträge behielt der 32-Jährige für sich. Der Mann und seine drei Mitarbeiter wurden festgenommen.

APA/red.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)