Bei Kraftwerks-Reinigung Österreich

Vermisster Bub (9) tot bei Kraftwerk entdeckt

Von dem in den Fluss gestürzten Kind fehlt bislang jede Spur

Beim Reinigungsarbeiten wurde die Wasserleiche entdeckt

Von dem in den Fluss gestürzten Kind fehlt bislang jede Spur

Beim Reinigungsarbeiten wurde die Wasserleiche entdeckt

Bei Reinigungsarbeiten am Rechen des Kraftwerks Gamp bei Hallein (Tennengau) ist am Freitag kurz vor 11 Uhr Vormittag eine männliche Wasserleiche entdeckt worden. Wie ein Sprecher der Polizei am Abend bestätigte, handelt es sich bei dem Toten um den seit vergangener Woche in der Salzach vermissten neunjährigen Buben.

Der Volksschüler aus Wals-Siezenheim (Flachgau) hatte am Nachmittag des 5. Septembers nach einem Ausflug zur Burg Hohenwerfen im Salzburger Pongau auf einem schmalen Steig im Wald den Halt verloren. Vor den Augen seines kleinen Bruders (7) und eines Freundes (8) stürzte der Bub rund 80 Meter über eine felsdurchsetzte Rinne direkt in die Salzach und wurde vom Fluss mitgerissen. Mehrere aufwendige Sucheinsätze mit bis zu 340 Helfern blieben in den Folgetagen ohne Erfolg. Vier Tage nachher wurde die Suche nach dem Buben eingestellt.

Die Eltern mussten ihr Kind am späten Nachmittag identifizieren.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel