Drau-Reptil Österreich

DNA-Analyse ergibt keine Krokodil-Spuren

Auf einem angeblich von einem Krokodil in der Kärntner Drau zerbissenen Plastikschuh hat das Naturhistorische Museum keine verwertbaren tierischen DNA-Spuren festgestellt.

Das sagte der zuständige Bezirkshauptmann von Spittal, Klaus Brandner, am Montag. Ende August hatten zwei Kinder behauptet, ein Krokodil in dem Fluss gesehen zu haben. Suchaktionen blieben allerdings erfolglos.

Gefunden wurden auf dem "Beweisstück" lediglich menschliche DNA-Spuren. Brandner will die Sperre des betroffenen Gebiets dennoch aufrechterhalten. "Jetzt warten wir, bis es kalt wird. Das Problem wird sich von selbst lösen."

Die Bezirkshauptmannschaft wird also auf Zeit spielen und darauf hoffen, dass das Reptil - so es je in der Drau geschwommen ist - die bevorstehende kalte Jahreszeit nicht überlebt.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)