Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Sind Veganer auch Mörder?

Debatte um Ernährung

Sind Veganer auch Mörder?

Das TV-Programm zu Ostern

Premieren, Serien

Das TV-Programm zu Ostern

Belgien wirbt mit Schockvideo

Kampf gegen Raser

Belgien wirbt mit Schockvideo

24.09.2012

Schwefeldämpfe ausgetreten

Neun Verletzte bei Chemieunfall in Leoben

Chemieunfall in Leoben

Die Sanitäter kümmern sich um die durch die Dämpfe beeinträchtigten Arbeiter. (© FF Leoben)

Neun Personen sind am Montag bei einem Chemieunfall in Leoben verletzt worden. Wie es von der Stadtfeuerwehr Leoben hieß, waren bei Innenausbauarbeiten Schwefeldämpfe freigesetzt worden, die von den Beschäftigten einer Baufirma eingeatmet wurden. Die acht Männer und eine Frau klagten über Kopfschmerzen und Übelkeit und wurden zur Untersuchung in Spitäler eingeliefert.

Der Zwischenfall ereignete sich bei Sanierungsarbeiten in einem Altbau in Leoben-Leitendorf. Beschäftigte einer Baufirma schnitten mit einer Trennscheibe die Türangeln aus den Türstöcken. Durch die Hitzeentwicklung verflüssigte sich der im alten Verputz beigemengte Schwefel und setzte Dämpfe frei.

Die alarmierte Stadtfeuerwehr ging mit Atemschutz vor und deckte die chemischen Substanzen mit Sand ab. Weil die in den Räumen beschäftigen Personen über Übelkeit und Kopfschmerzen klagten, wurde sie zu Untersuchung in die Landeskrankenhäuser Leoben und Bruck an der Mur gebracht. Die Verletzungen dürften leicht sein, hieß es vom Roten Kreuz.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Wirbel um giftige Eierfarben

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Straßenbahn knallte in abbiegendes Taxi

Fahrgast schwer verletzt

Straßenbahn knallte in abbiegendes Taxi

Brand in Salzburg vernichtet Wohnhaus

Starke Rauchentwicklung

Brand in Salzburg vernichtet Wohnhaus

Stromleitung "grillte" 22-Jährigen auf Bahnhof

Mutproben endeten fast tödlich

Stromleitung "grillte" 22-Jährigen auf Bahnhof

Autounfall riss zwei Menschen in den Tod

Auffahrunfall am Pannenstreifen

Autounfall riss zwei Menschen in den Tod

Unfall mit Rettungswagen nahe Hauptbahnhof

Wieder Unfall mit Einsatzfahrzeug

Unfall mit Rettungswagen nahe Hauptbahnhof



TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


ÖsterreichVideoHeute