LKW-Fahrer auf A9 Österreich

Dieser Auffahrunfall kostete Grazer das Leben

Ein 43-jähriger Lkw-Lenker ist am Mittwoch auf der Pyhrnautobahn (A9) nördlich von Graz einem vor ihm fahrenden Schwerfahrzeug aufgefahren und hat dabei so schwere Verletzungen erlitten, dass er wenig später noch an der Unfallstelle starb.

Der Grazer musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Eine halbe Stunde lang versuchte der Notarzt vergeblich das Leben des Lenkers zu retten, teilte das Rote Kreuz mit.

Der Fahrer war gegen 6.30 Uhr zwischen der Tunnelausfahrt Gratkorn Süd und dem Nordportal des Plabutschtunnels in Richtung Süden unterwegs, als er ungebremst auf das Heck eines Transporters mit Fertighauswänden auffuhr. Dieser hatte verkehrsbedingt stehen bleiben müssen, hieß es seitens der Polizei. Das Führerhaus des 43-Jährigen wurde beim Anprall eingedrückt, der Lenker darin eingeklemmt und schwerst verletzt. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Transporter auch noch gegen einen vor ihm stehenden Lkw gedrückt, doch die beiden vorderen Lenker kamen unverletzt davon.

In Folge der Rettungs- und Bergearbeiten entwickelten sich massive Verkehrsbehinderungen. Ein etwa acht Kilometer Stau hatte sich bis zum Knoten Deutschfeistritz gebildet. Auch die Ausweichroute durch Gratkorn (Bezirk Graz-Umgebung) war überlastet, so der ÖAMTC.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)