Kommentar von Christiane Tauzher Christiane Tauzher

Herzbrecherisch

Herzbrecherisch

Christiane Tauzher schreibt regelmäßig Kommentare für "Heute" (© Marcus Mezera)

Christiane Tauzher
Christiane Tauzher schreibt regelmäßig Kommentare für "Heute"
Österreichische Väter, die mit den österreichischen Müttern ihrer Kinder nicht verheiratet gewesen sind, können sich nach einer Trennung brausen. Unser Rechtsstaat spricht das unehelich geborene Kind automatisch den Müttern zu. Die Väter dürfen zahlen und traurig sein, toben und weinen, aber das nützt ihnen auch nichts.

Die Mütter bestimmen die Intensität des Vater-Kind-Kontaktes. Bitter für die Väter. Bis auf einen: Der Däne Thomas S. entführte im April seinen Sohn, mit dessen österreichischer Mutter er nie verheiratet war, und brachte ihn nach Dänemark, wo er das Sorgerecht hat.

Dass er jetzt wegen Nötigung und Kindesentziehung in Österreich eine bedingte Haftstrafe ausgefasst hat (nicht rechtskräftig), wird den Zwei-Meter-Mann wenig kratzen. Olivers Mutter hat zwar in Österreich die Obsorge, aber solange ihr Sohn nicht da ist, kann sie sich diese einrahmen und an die Wand hängen.

Eine verzwickte Geschichte um einen Fünfjährigen, der einem nur leidtun kann. Der Streit der Eltern hat ihm sicher längst das Herz gebrochen. Aber gebrochene Herzen zählen vor Gericht nicht.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)