Wasserrohrbruch Österreich

800 Mallnitzer müssen ohne Wasser auskommen

800 Mallnitzer müssen ohne Wasser auskommen

Symbolbild (© Georg Hochmuth (APA))

WASSERROHRBRUCH IN WIEN-HIETZING
Symbolbild
In der Nacht auf Samstag brach die Hauptwasserleitung des Kärntner Dorfes Mallnitz (Bezirk Spittal an der Drau).

Die Leitung musste daraufhin abgesperrt werden, seitdem sind 800 Dorfbewohner ohne Wasserversorgung. 80 Prozent der Dorfbevölkerung sind betroffen. "Es geht um die Hauptwasserleitung und da ist fast der ganze Ort betroffen. Es ist sehr viel Wasser ausgetreten. Wir müssen aber erst aufgraben und sehen, was los ist", so Anrainersprecher Josef Gritzer zum ORF.

Die Reparatur wird auf jeden Fall noch den Vormittag in Anspruch nehmen. Gritzer hofft, dass am Nachmittag wieder Wasser aus den Hähnen kommt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)