Prozess um Security Österreich

„Ich saß 7 Monate unschuldig in Haft“

Mustafa E. (22) mit Verteidigerin Renua Chadeh

Mustafa E. (22) mit Verteidigerin Renua Chadeh

Mustafa E. (22) mit Verteidigerin Renua Chadeh

Mustafa E. (22) mit Verteidigerin Renua Chadeh

Mustafa E. (22) soll versucht haben, einen Menschen zu töten. Sieben Monate wartete er auf seinen Prozess, dann wurde der Security freigesprochen. Jetzt will er Geld von der Republik.

Warum? Diese Frage stellte sich Mustafa täglich. "Warum hat das Opfer gesagt, dass ich es war?" Darauf weiß der Iraker bis heute keine Antwort. Als Security bei einem Fest Ende 2011 wollte er einen Streit um eine Frau schlichten. Am Ende lag ein Besucher (21) mit einem Messerstich schwer verletzt am Boden.

"Mein Mandant beteuerte sofort seine Unschuld, musste trotzdem in U-Haft", kritisiert Verteidigerin Renua Chadeh. "Die Zelle war immer zu, wir durften nur kurz spazieren gehen", erzählt Mustafa. Der Glaube an seine Unschuld und Besuche von Mama gaben ihm Kraft. "Ich war aber knapp davor durchzudrehen." Der Prozess endete mit einem Freispruch. Unschuldig in Haft, dafür will Mustafa jetzt eine Entschädigung.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel