Kärntner (23) beging Fahrerflucht Österreich

Atemstillstand nach Verfolgungsjagd mit Polizei

Atemstillstand nach Verfolgungsjagd mit Polizei

Die Polizisten konnten den Lenker nicht zum Anhalten bewegen (© Fotolia)

Blaulicht Polizei Verfolgungsjagd Polizeiauto
Die Polizisten konnten den Lenker nicht zum Anhalten bewegen
Ein 23 Jahre alter Kärntner verursachte in der Nacht auf Freitag nicht nur einen Verkehrsunfall und beging Fahrerflucht, sondern lieferte sich auch noch eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, schrottete sein Auto - und landete im Krankenhaus.

Während der Fahndung entdeckten Beamte den gesuchten Geländewagen am Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in Treffen (Bezirk Villach-Land). Als der Mann die Beamten sah, raste er davon und lieferte sich eine wilde Verfolgungsjagd. Er wurde geschnappt, musste aber ins Krankenhaus gebracht werden.

Während der Flucht des Mannes fielen Teile der Räder des Geländewagens ab, sodass der Arbeiter teilweise nur mehr auf den Felgen fuhr. Der 23-Jährige geriet immer wieder ins Schleudern, rammte mehrere Verkehrszeichen und durchbrach schließlich mit voller Wucht eine Leitschiene und stürzte in den Treffnerbach.

Durch den Aufprall verlor der Lenker das Bewusstsein und erlitt einen Atemstillstand. Die Beamten reanimierten den Arbeiter bis zum Eintreffen der Rettung. Er wurde ins Landeskrankenhaus Villach gebracht. Am Geländewagen entstand Totalschaden. Weitere Erhebungen der Polizei wurden eingeleitet.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)