Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

05.10.2012

Verdächtige: Tankwagenfahrer

Heizöl um 1,2 Millionen Euro unterschlagen

Tanklastwagen

Fünf Tankwagenfahrer sollen seit 2005 rund 1,6 Millionen Liter Heizöl abgezweigt haben. (© Fotlaia)

Riesiger Betrugsfall: Fünf Tankwagenfahrer im Alter von 29 bis 59 Jahren sollen seit 2005 bei der Auslieferung insgesamt rund 1,6 Millionen Liter Heizöl sowie Diesel, Motor- und Getriebeöl abgezweigt haben. Das Heizöl wurde günstig an Hehler abgegeben und von diesen weiterverkauft. Den durch die Machenschaften entstandenen Schaden bezifferte die Landespolizeidirektion Burgenland mit derzeit rund 1,2 Millionen Euro.

Zahlreiche Firmen und über Tausend private Heizölbezieher wurden betrogen. Vier der Hauptverdächtigen wurden verhaftet, acht weitere Personen werden der Beitragstäterschaft beschuldigt. Darüber hinaus wird gegen 53 mutmaßliche Beteiligte wegen Verdacht auf Hehlerei ermittelt.

Unregelmäßigkeiten
Im Frühjahr 2012 hatte ein Tankstellenbetreiber den Fall ins Rollen gebracht, weil seinem Steuerberater in der Bilanz Unregelmäßigkeiten bei den Mengen von gekauftem und verkauftem Sprit aufgefallen waren. Ermittler stießen bei ihren Nachforschungen auf die fünf Chauffeure der Transportfirma mit Sitz in Niederösterreich.

Die Verdächtigen sollen in mittlerweile über 1.000 Fällen getrickst und das Zählysystem der Tankwagen manipuliert haben.

Luft wurde berrechnet
Den Kunden wurde dabei im wahrsten Sinn des Wortes Luft mitverrechnet: "Über die Transportleitungen wird Luft eingeblasen. Luft und Mineralöl laufen über das Zählwerk", sagte Bezirkspolizeikommandant Oskar Gallop. Anstatt die reine Ölmenge zu verrechnen, wurde die Luft beim Öl mitgezählt. Je mehr Luft pro Lieferung eingespeist wurde, umso höher sei der Verdienst für die Täter gewesen.

Opfer bitte melden
Die Polizei stellte rund 300.000 Euro Bargeld sicher. Betrugsopfer können sich jederzeit bei der Polizeiinspektion in Oberwart unter der Telefonnummer 059133/1240-302 sowie bei jeder anderen Sicherheitsdienststelle melden.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Burgenländer schoss Hund mit Gewehr an

Anzeige wegen Tierquälerei

Burgenländer schoss Hund mit Gewehr an

Freigänger wandert wegen Diebstahl wieder in Haft

T-Shirts um 19,90 Euro gestohlen

Freigänger wandert wegen Diebstahl wieder in Haft

Sonne blendete Lenker - Pensionist angefahren

72-Jähriger schwer verletzt

Sonne blendete Lenker - Pensionist angefahren

Schüler (14) starb bei Traktorunfall

Tragödie im Burgenland

Schüler (14) starb bei Traktorunfall



TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...