Auf Südautobahn Österreich

Schwammerldiebe mit 135 kg Pilzen erwischt

Schwammerldiebe mit 135 kg Pilzen erwischt

Seit Oktober dürfen keine Schwammerln mehr gebrockt werden.

Schwammerldiebe mit 135 kg Pilzen erwischt

Seit Oktober dürfen keine Schwammerln mehr gebrockt werden.

Drei mutmaßliche Pilzdiebe - ein 47 Jahre alter Italiener, ein 34-jähriger Rumäne und eine 22 Jahre alte Rumänin - sind am Samstag bei einer Routinekontrolle der Autobahnpolizei Villach auf der Südautobahn in Richtung Italien (Bezirk Villach-Land) mit 135 Kilogramm Steinpilzen erwischt worden.

Seit Anfang Oktober ist das Sammeln von Pilzen nicht mehr erlaubt. Als man von den Verdächtigen eine Sicherheitsleistung verlangte, kam laut Polizei ein gefälschter 50-Euro-Schein zum Vorschein.

Das Trio gab gegenüber der Polizei an, die 20 Holzsteigen voller Pilze, die sie in einem Pkw transportierten, in Rumänien gekauft zu haben. Sie seien für eine Hochzeit in Italien bestimmt. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass die Pilze aus Österreich stammen. Die Pilze wurden beschlagnahmt und der Bergwacht übergeben, die sie voraussichtlich einer sozialen Einrichtung - etwa einem Altersheim - zur Verfügung stellen wird.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel