Von Fahrertür getroffen Österreich

Frau von Auto, in dem ihr Kind saß, gerammt

Frau von Auto, in dem ihr Kind saß, gerammt

Die Frau wurde vom Notarzt versorgt (© Archiv)

Rettung
Die Frau wurde vom Notarzt versorgt
Im oststeirischen Bezirk Feldbach ist am Montag eine 27-jährige Frau von ihrem eigenen rückwärts rollenden Pkw niedergestoßen und schwer verletzt worden. Die Frau hatte versucht, das auf eine abschüssigen Schotterstraße rückwärts losfahrende Auto zu stoppen, in dem noch ihre vierjährige Tochter saß. Das Kind blieb bei dem Unfall unverletzt.

Gegen 10.15 Uhr wollte die Oststeirerin mit ihrer vierjährigen Tochter am Rücksitz mit dem Pkw zum Einkaufen fahren. Um vom Grundstück wegzufahren, musste sie ein Gartentor öffnen. Sie stoppte das Auto, zog die Handbremse an und stieg bei laufendem Motor aus. Plötzlich rollte das Fahrzeug auf der abschüssigen Schotterstraße rückwärts los.

Die 27-Jährige lief hinterher, riss die Fahrertür auf und wollte hineinspringen, wurde jedoch von der offenen Tür erfasst und zu Boden geschleudert. Danach schrammte der Wagen an einem Holzzaun entlang, ehe er nach rund 16 Metern an einem Gebüsch zum Stillstand kam. Die 27-Jährige konnte sich zu ihrem Wohnhaus schleppen, ihre Hilferufe hörte der im ersten Stock des Wohnhauses anwesende 28-jährige Ehemann, der sofort die Einsatzkräfte verständigte und Erste Hilfe leistete.

Der 28-jährige Ehemann konnte die vierjährige Tochter unverletzt aus dem Fahrzeug holen. Die Ehefrau hatte Knochenbrüche und zahlreiche Prellungen am ganzen Körper erlitten. Sie wurde nach der Erstversorgung durch ein Notarztteam ins LKH Feldbach gebracht, hieß es seitens der Polizeiinspektion Feldbach.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Österreich

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)