Frau unter Schock Österreich

Hochschwangere übersteht Unfall mit 2 Toten

Hochschwangere übersteht Unfall mit 2 Toten

Bevor das Unfallauto den Betonpfeiler rammte, streifte es noch das Auto mit der Schwangeren (© Fotolia/Symbolbild)

Warndreieck Unfall Verkehrsunfall Rettung
Bevor das Unfallauto den Betonpfeiler rammte, streifte es noch das Auto mit der Schwangeren
Bei dem schweren Verkehrsunfall mit zwei Toten in der Stadt Salzburg am Dienstagnachmittag wäre beinahe auch eine im neunten Monat schwangere Frau zu Schaden gekommen. Der 500 PS starke Wagen eines Bosniers, der von der Münchner Bundesstraße abgekommen war, streifte nämlich noch das Auto, in dem die Frau saß, bevor er gegen einen Betonmast prallte und sich um diesen regelrecht herumwickelte.

Der 32-jährige Bosnier hatte seinen Wagen im Stadtteil Liefering stadtauswärts gelenkt. Zeugen berichten, dass er kurz vor einem Supermarkt kräfig aufs Gaspedal trat. Der starke Wagen beschleunigte, der Fahrer verlor aber auf der regennassen Straße die Herrschaft über das Auto. Der Wagen streifte das Fahrzeug eines 27-jährigen Serben, der gerade vom Supermarkt kam und mit seiner hochschwangeren Frau unterwegs war. Danach prallte der Unfallwagen mit der Fahrerseite seitlich gegen einen betonierten Laternenmast.

Für den 32-Jährigen und seinen Beifahrer, ein 38-jähriger Bosnier, kam jede Hilfe zu spät. Die beiden Männer dürften sofort tot gewesen sein. Zwei weitere Männer, die im Fond mitgefahren waren, kamen laut Schentz offenbar mit mittelschweren Verletzungen davon. Einer wurde in das Unfallkrankenhaus, der Zweite ins Landeskrankenhaus eingeliefert. Über deren Identität lagen auch am Mittwoch noch keine Angaben vor, weil sie noch nicht befragt werden konnten. Wenn es ihr Gesundheitszustand zulässt, werden sie aber noch heute einvernommen.

Die Gattin des Serben, die im neunten Monat schwanger ist, erlitt bei dem Unfall einen schweren Schock. Sie wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert, war aber zum Glück ansonsten unverletzt geblieben. Und auch das ungeborene Baby dürfte den Vorfall ohne Schäden überstanden haben. Nur der Wagen des Serben wurde beschädigt.

APA/red.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)