Am vierten Gedenktag Österreich

Pensionist verunfallte an Haiders Todesstelle

Pensionist verunfallte an Haiders Todesstelle

Hunderte Kerzen auch am vierten Todestag. (© Daniel Raunig)

Unfall Kärnten Pensionist an Haider-Unfallstelle
Der Pensionist verunglückte an derselben Stelle wie Jörg Haider vor 4 Jahren.
Ein Pensionist aus Ferlach (72) ist Mittwochabend mit seinem Auto in Lambichl bei Klagenfurt frontal gegen ein entgegenkommendes Auto geprallt. Genau an dieser Stelle verunglückte Jörg Haider vor vier Jahren tödlich.

Der Pensionist war auf der Loiblpass Bundesstraße (B 91) in Fahrtrichtung Klagenfurt unterwegs, als er aus derzeit unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite geriet.

Bei dem Zusammenstoß wurden zwei Mitfahrende im Auto des Unfalllenkers verletzt. Im entgegenkommenden Auto wurde die 45 Jahre alte Beifahrerin schwer verletzt. Dem Pensionisten passierte nichts.
TOEDLICHER VERKEHRSUNFALL VON JOERG HAIDER
Vor 4 Jahren fiel in Kärnten nach diesem Unfall die Sonne vom Himmel.

Kerzen für Jörg Haider
Alle drei Verletzten wurden von der Rettung ins UKH Klagenfurt gebracht. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Bei den Aufräumungsarbeiten waren 18 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Köttmannsdorf und Maria Rain im Einsatz.

Haider Unfallstelle
Hunderte Kerzen auch am vierten Todestag.
An der Stelle, an der der Unfall geschah, ist vor genau vier Jahren der damalige Landeshauptmann Jörg Haider mit 1,8 Promille Alkohol im Blut tödlich verunglückt.

Bei der Gedenkstätte in Lambichl sind derzeit wieder zahlreiche Kerzen zur Erinnerung an den Politiker aufgestellt.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

2 Kommentare
harleybear Routinier (64)

Antworten Link Melden 0 am 11.10.2012 17:03

zu lange rechts auf die gedenkstätte geblickt haben und ist dadurch vom rechten weg abgekommen

Ludwig54 Veteran (199)

Antworten Link Melden 0 am 12.10.2012 23:55 als Antwort auf das Posting von harleybear am

Das kann schon sein.
Mit einem Hi-tech Phaeton ist der Pensionist sicher nicht gefahren. Da wird man ja anscheinend nicht so arg verletzt bei einem Unfall. Ein Phaeton hat viele viele Sachen drin die die Insassen vor argen Verletzungen schützen soll. Und trotzdem war Haider´s Phaeton ein Wrack nach dem Unfall. War damals alles komisch und undurchsichtig .
Vielleicht hatte der Pensionist zum Unfallzeitpunkt die selben Gedanken? Wer weiss!!

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)