Mit Hummer getötet Hummer-Mörder

Thomas B.: Bereits 28 Mal mit Gesetz in Konflikt

Ungarn: Polizist überfahren

Thomas B. soll bereits wegen bewaffneten Raubüberfalls mit dem Gesetz in Konflikt geraten sein.

Ungarn: Polizist überfahren

Thomas B. soll bereits wegen bewaffneten Raubüberfalls mit dem Gesetz in Konflikt geraten sein.

Der 43-jährige Mechaniker, der mit seinem Geländewagen in Ungarn einen Polizisten getötet haben soll, befindet sich in einem Gefängniskrankenhaus in Untersuchungshaft. Allerdings soll er bei der Polizei kein Unbekannter sein - denn dieser war schon 28 Mal wegen Gewalt gegen Amtspersonen und bewaffneten Raubüberfall mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Wie Heute.at bereits berichtet hat, wollte der Motorradpolizist den Hummer des 43-jährigen Thomas B. wegen Überschreitung des Tempolimits in Südungarn aufhalten.

Doch anstatt abzubremsen, überrollte dieser den Polizisten, welcher später im Krankenwagen verstarb.

Mit Gesetz in Konflikt
Thomas B. soll, laut ungarischen Militärstaatsanwaltschaft, bereits wegen bewaffneten Raubüberfalls und 28 Mal wegen Gewalt gegen Amtspersonen mit dem Gesetz in Konflikt geraten sein. Außerdem sei der 43-Jährige drogensüchtig.

Thomas B. bestreitet die Tat und hat bereits Beschwerde gegen die Anschuldigungen erhoben.

Ein Nachbar von Thomas B. meinte zum "Kurier": "Mich wundert das nicht, es war immer wieder die Polizei bei ihm." Doch offizielle Polizeiaussagen gibt es zurzeit noch nicht. Der 43-Jährige soll aus Villach in Kärnten stammen und zuletzt in Salzburg gelebt haben.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel