Zu Geldbußen verurteilt Österreich

Zwei reifere Damen prügelten sich um Mann

Richterhammer eines Richters bei Gericht

Der "Catfight" brachte beide Damen vor den Richter.

Richterhammer eines Richters bei Gericht

Der "Catfight" brachte beide Damen vor den Richter.

Tritte ins Gesicht, an den Haaren ziehen und eine zerrissene Halskette: Der Streit um einen Mann brachte zwei Steirerinnen am Freitag in Graz vor Gericht. Dort konnte auch der Richter nicht entscheiden, wer im Recht war, stimmte aber sofort einer Diversion zu. Mit Geldbußen ist der Fall für die Damen erledigt - sofern nicht wieder eine handgreiflich wird.

Die beiden Kontrahentinnen standen schon vor der Verhandlung am Gang so weit auseinander wie nur möglich, auch im Saal wurde die gegenseitige Abneigung sofort spürbar. Der Staatsanwalt erzählte eine trockene Geschichte von Sachbeschädigung, Nötigung und einer eher harmlosen Körperverletzung. Doch dahinter steckt, wie sich sofort herausstellte, ein emotionsgeladenes Beziehungsdrama.

Wüste Schlägerei
Während die 62-Jährige - eine nicht unvermögende Witwe, sehr blond, sehr geschminkt und sehr überlegen - nur lächelt, erzählt die 55-Jährige, dass ihr die andere den Mann weggeschnappt hat. "Wir sind erst fünf Jahre verheiratet, es war eine Liebesheirat", schilderte die eher solide wirkende Dunkelhaarige, die mehrmals betonte, dass sie seit 38 Jahren als Beamtin tätig ist.

Das blonde Gift habe es offenbar auf ihren Mann, einen Lkw-Fahrer, abgesehen, ereiferte sie sich zornig vor Gericht. An einem Abend war sie ihm also nachgefahren und sah, dass die Zweitangeklagte am Beifahrersitz saß. Sie riss die Türe auf und wollte die 62-Jährige herauszerren, doch diese versetzte ihr gleich einen Tritt ins Gesicht. Dann stieg sie aus "und hat mich auf die Motorhaube gedrückt, außerdem wollte sie mir einen Blumentopf auf dem Schädel zerschmettern", erzählte die 55-Jährige. "Und sie haben ihr die Halskette heruntergerissen", ergänzte Richter Karl Buchgraber, der nicht wusste, wem er glauben sollte.

Schließlich wurde eine außergerichtliche Einigung beschlossen, die 62-Jährige muss 1.500 Euro Geldbuße zahlen, die 55-Jährige 1.800 Euro. Der Mann ist jetzt übrigens mit der Blondine zusammen


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel