Starker Regen, dann Schnee Österreich

Wintereinbruch: Sport als erstes Opfer

Wintereinbruch: Sport als erstes Opfer

Kein Spielbetrieb mehr möglich. (© APA)

WAC gegen Sturm abgebrochen
Kein Spielbetrieb mehr möglich.
Der für Sonntag prognostizierte Wintereinbruch in großen Teilen Österreichs hat am Samstag mit seinen Vorläufern ein erstes Opfer gefordert - den Fußball. Strömender Regen hat im kärntnerischen Wolfsberg zu einem vorzeitigen Spielabruch geführt. Auch die anderen Partien waren von schlechten Witterungsbedingungen überschattet. Der große Schneefall wird für den Sonntag morgen erwartet.

In Minute 62. reichte es Schiedsrichter Dominik Ouschan. Der enorm starke Regen zwang ihn, das Spiel WAC gegen Sturm Graz beim Stand von 1:1 abzubrechen. Die Lavanttalarena konnte die Wassermassen nicht mehr fassen. Wann die Partie weitergespielt wird, steht noch nicht fest.

Schneefall wird am Sonntag erwartet
In großen Teilen Deutschlands hat sich der bevorstehende Winter schon am Samstag bemerkbar gemacht. Hierzulande erwartet man die ersten weißen Flocken auch in niedrigeren Gefilden in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Die Wettervorhersagen prophezeien auch im Flachland Schneefall und Schneefahrbahnen. Die Temperaturen schwanken unter Tags zwischen minus 2 und plus 6 Grad. Auch am Montag soll es sich Väterchen Frost noch gemütlich machen, ehe es am Dienstag wieder etwas milder wird.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)