Österreich

Fast 50 Prozent weniger Einbürgerungen

Die Zahl der Einbürgerungen ist in Österreich im ersten Quartal 2010 im Vergleich zu 2009 deutlich zurückgegangen. Laut Statistik Austria wurden 1.146 Personen eingebürgert - das bedeutet ein Minus von 46,4 Prozent. 2006 erhielten noch neunmal soviele Menschen (10.695) die Staatsbürgerschaft.

Mehr Einbürgerungen nur in Kärnten und Vorarlberg
In Burgenland wurde nur eine Person (-97,9 Prozent) eingebürgert. Auch in Niederösterreich (minus 66,5 Prozent), Wien (minus 64,9 Prozent) und Oberösterreich (-42,2 Prozent) gab es deutliche Rückgänge. Aus der Reihe tanzten nur Kärnten (plus 29,3) und Vorarlberg (plus 15,5). Die beiden Bundesländer konnten als einzige ein Plus an Einbürgerungen verzeichnen.

Die meisten Neo-Staatsbürger stammen aus Bosnien und Herzegowina (316). Dahinter folgen die Türkei (181), Serbien (157) und Kroatien (91). Etwa zwei Fünftel der Eingebürgerten sind in Österreich geboren.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Österreich (10 Diaserien)