Bundesländer

Flick-Sargraub: Causa ad acta gelegt

Wie der Kurier berichtet, schließt die Staatsanwaltschaft den Akt zum Diebstahl des 2006 verstorbenen Friedrich Karl Flick, dessen Sarg samt der sterblichen Überreste im Jahr 2008 gestohlen wurde. "Weil es bisher keinen Täter gibt, wurden die Ermittlungen vorläufig abgebrochen", erklärte der Staatsanwalt.

Nadel im Heuhaufen
"Erst wenn die Polizei neue Beweismittel oder Erkenntnisse erbringt, wird der Akt wieder geöffnet. So lange bleibt er in der Schublade", wird der Staatsanwalt zitiert. Für die Polizei gibt es nach wie vor keine Anhaltspunkte. "Wir suchen praktisch die Stecknadel im Heuhaufen. Wenn wir Glück haben, finden wir sie. Die Aussichten, dass sich in dieser Causa was tut, sind minimal", erklärt Herbert Rogl vom Landeskriminalamt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
unbekannt Routinier (11)

Antworten Link Melden 0 am 29.08.2009 12:32

warum soll man den suchen sind schon bei den ameisen