Bundesländer

Herzkrank: Bawag-Chef Roberts tritt zurück

"Die BAWAG PSK ist eine gesunde Bank. Unglücklicherweise bin ich es nicht", erklärte der 46-jährige Roberts in der Halbjahrespressekonferenz heute Nachmittag. Die Bank brauche einen Vorstandsvorsitzenden an der Spitze, der 150 Prozent arbeiten könne. Dazu sei er aufgrund seines angeschlagenen Herzens aber nicht mehr im Stande, so der Brite. "Meine Ärzte haben mir gesagt, ich muss meinen Lebensstil radikal ändern." Vorstands-Nachfolger von Roberts wird mit 16. September 2009 der bisherige Finanzvorstand Byron Haynes.

550 Millionen Euro vom Staat
Roberts war erst 2008 vom US-Finanzriesen Cerberus an die Spitze der einstigen Gewerkschaftsbank geholt worden. Als letzte Amtshandlung präsentierte der 46-Jährige heute den endgültigen Vertrag über den Einschuss staatlichen Kapitals für die Bank, den er in den vergangenen Tagen mit seinem Vize Stephan Koren ausverhandelt hat. Der Deal mit der Republik steht, sagte Roberts heute, man warte nur mehr auf das Okay der EU.

Wie im April vereinbart, wird der Staat 550 Millionen Euro Kapital (mit 9,3 Prozent Zins) zuschießen. In der Halbjahrespressekonferenz berichtete der Brite zudem über die Rückkehr in die Gewinnzone, zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung