Alle Fakten zu:

Nach mir ist ein Planet benannt (allerdings stirbt er)

Nachdem Physiker Kronberger mit seiner Forschergruppe „Deep Sky Hunters“ den „kosmischen Fußball“ entdeckt hatte, wurde er auch vom Gemini-Observatorium auf Hawaii fotografiert.

Die spektakuläre Aufnahme zeigt einen winzigen bläulichen Planeten im Sternbild Schwan, der von leuchtenden Gas- und Plasmahüllen umgeben ist. Jetzt soll der „Kn61“ auf einer Astronomie-Konferenz auf Teneriffa „auseinandergenommen“ werden, Ehrengast: Matthias Kronberger. „Der Stern schleudert seine Hüllen ins All, bevor er stirbt. Wir vermuten, dass es der Sonne auch einmal so ergehen wird“, so ein australischer Astronom.

Ihre Meinung