Bundesländer

Zugunfall im Salzburger Pongau fordert 18 Verletzte

Der Zusammenstoß hat sich um 14:44 Uhr zwischen Mitterberghütten und St. Johann ereignet. Das Schienenbaufahrzeug soll laut ÖBB-Sprecher Johannes Gfrerer genau in dem Moment, als der Zug vorbei fuhr, seinen Schwenkkran ausgefahren und die S-Bahn aufgeschlitzt haben. Die Oberleitung blieb unbeschädigt.


Frau erlitt Kopfverletzungen
Bei diesem Unfall erlitt eine junge Frau schwere Kopfverletzungen - sie wurde mit dem Hubschrauber ins UKH Schwarzach geflogen. 17 weitere Passagiere wurden leicht verletzt, die meisten von ihnen erlitten Schürfwunden. Zahlreiche Reisende standen nach dem Unfall unter Schock. Sie wurden in Schwarzach von einem Kriseninterventionsteam betreut.


Wie es zu der Kollission kommen konnte, ist noch völlig unklar. Die Westbahnstrecke musste im Bereich des Unfalls bis auf weiteres gesperrt werden.


Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung