Coup mit Palästinenserschal

2.000 Euro Belohnung auf Bankräuber ausgesetzt

Bankraub in Königsbrunn: Fahndungsfotos

Bankraub in Königsbrunn: Fahndungsfotos

Mehr Fakten

Bankraub in Königsbrunn: Fahndungsfotos

Bankraub in Königsbrunn: Fahndungsfotos
Bankraub in Königsbrunn: Fahndungsfotos

Auf jenen Mann, der am 15. Jänner eine  Bankfiliale in Königsbrunn ausgeraubt  hat, wurde nun eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt. Die Polizei hat weitere Fahndungsfotos veröffentlicht, auf denen der mutmaßliche Täter unmaskiert zu erkennen ist.

Der Fall eines Bankraubes in Königsbrunn vor fast einem Monat gibt der niederösterreichischen Polizei noch immer Rätsel auf. Nun wurden weitere Fahndungsfotos veröffentlicht und eine Belohnung von 2.000 Euro auf Hinweise in Bezug auf das Verbrechen ausgeschrieben.

Die neuen Fotos stammen vom Vortag des Bankraubes, der Mann ist außen am Fenster der Bank vorbeigegangen und wurde von einer Überwachungskamera gefilmt. Einen Tag später, gegen 17.17 Uhr, hatte er dann die Raiffeisenfiliale überfallen. Er bedrohte die einzige anwesende Bankangestellte mit einem 10 Zentimeter langen Messer und forderte Geld aus der Kassa.

2.000 Euro Prämie
Nun hat die Polizei eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt, für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen. Abgeben kann man diese Hinweise an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Nummer 059133 30 3333.

Am auffälligsten war sein Palästinenserschal, ansonsten trug der 1,75 Meter große, schlanke Mann eine graue Haube, eine Maske und eine graue Hose. Seine Jacke war schwarz/weiß kariert und hatte graue abgesteppte Ärmel. Die Turnschuhe die er trug besaßen einen weißen Einsatz. Außerdem trug er graue Arbeitshandschuhe mit gummierten Handflächen.
Ort des Artikels

Ihre Meinung