Niederösterreich

Ein Leben ohne Plastik - Julia wagt den Versuch!

Ein Leben ohne Plastik - Julia wagt den Versuch!

Schöne neue Welt: Plastik, Plastik und noch mehr Plastik. Was sich allein in der Küche so alles findet ... (© Helmut Lackinger pressefotoLACK)

Julia Schneider
Schöne neue Welt: Plastik, Plastik und noch mehr Plastik. Was sich allein in der Küche so alles findet ...
Julia Schneider, 21 Jahre alt, wohnhaft in St.Pölten-Wagram, Sozialpädagogin von Beruf: Sie wagt, was für viele schlichtweg unvorstellbar ist - ein Leben ohne Plastik. Vier Wochen lang wird Julia versuchen, auf alles zu verzichten, was aus dem modernen Material gefertigt ist. Und "Heute"-Leser können hautnah dabei sein!

+++ Lesen Sie hier die Erlebnisse in der ersten Woche +++

+++ Lesen Sie hier die Erlebnisse in der zweiten Woche +++

Ein Leben ohne Plastik

Julia Schneider
Ob das das letzte Mal Zähneputzen ist?
4 Wochen lang jeden Tag
Mit regelmäßigen Berichten in der Print-Ausgabe begleiten wir Julia auf ihrer "Anti-Plastik-Mission". Wer noch näher dran sein will, klickt sich ganz nah in Julias Leben. Online wird sie uns ab sofort einen Monat lang täglich berichten, wie sich das Leben so anfühlt, ohne Tupperware-Geschirr. Womit man sich die Zähne putzt, ohne Plastikbürstel. Und ob es Wimperntusche im Holzetui zu kaufen gibt.

Julias Motivation: "Ich will zeigen, dass jeder etwas tun kann. Und wenn es nur der Verzicht aufs Plastiksackerl ist!"

Lisa Steiner


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 18.02.2011 20:10

Ich finde den Versuch ohne Plastik zu leben super, würde aber mal zwischen den Kunststoffarten unterscheiden! Es gibt welche die "O.K." sind und andere die Giftstoffe und/oder Hormone an unsere Lebensmittel abgeben, welche wir ohne es zu wissen aufnehmen (z.B.: BPA). Alles zu vermeiden wird schon an der Bankomatkarte, E-card usw. scheitern, reduzieren ist aber sehrwohl möglich. Ich hoffe sehr, dass sich viele darüber Gedanken und mal nachschauen was die Recycling-Codes auf unseren Lebensmittelverpackungen bedeuten und wie diese Kunststoffe eingestuft sind. In der heutigen Zeit ist es beinahe unmöglich ohne Plastik zu leben, außer man verzichtet auf gewisse Dinge. Vieles ist ersetzbar und als Verbraucher kann man zumindest die giftigen Kunsstoffe meiden, und das ist auch besser für die Umwelt! (Liste von Recycling-Codes gibt es auf www.glabal2000.at) Viel Spass beim Vermeiden von Plastik Mfg Raphaela

Weitere Artikel aus Niederösterreich

Fotoshows aus Niederösterreich (10 Diaserien)