Alle Fakten zu:
Bereits 80 Anzeigen

Geheime Facebook-Gruppe jagt jetzt Hass-Poster

Flüchtlingskind

Für ein paar Augenblicke glücklich: Flüchtlingskind Dunja (6)"

 

Flüchtlingskind

Für ein paar Augenblicke glücklich: Flüchtlingskind Dunja (6)"

Ein niederträchtiges Posting gegen Flüchtlingsmädchen Dunja (6) kostete einen Kfz-Lehrling den Job bei Porsche. Denn ein Geheimbund lässt Hetzer im Internet nicht mehr ungestraft davonkommen.

 
Das Bild ging um die Welt: Bei 36 Grad lief das syrische Flüchtlingskind Dunja (6) in Feldkirchen (OÖ) glücklich durch Wasserfontänen der Feuerwehr. "Flammenwerfer wäre da die bessere Lösung", kommentierte Jürgen H. (17) aus Wels hirnverbrannt auf Facebook das herzzerreißende Foto. Doch erstmals kam ein Hetzer nicht mit Fremdschämen der Netzgemeinde davon.

Jürgen H. wurde als Kfz-Lehrling bei einem Porschehändler identifiziert und der Arbeitgeber kontaktiert. Jetzt ist er seinen Job los, überdies wurde Anzeige gegen ihn erstattet. Hinter dem Gegenschlag steht eine geheime Facebook-Gruppe, die sich vor einer Woche formiert hat, um braunen Wildwuchs zu bekämpfen.

Gründer "Sascha", ein Innsbrucker, zu "Heute": "Wer uns beitreten will, muss beim Administrator eine Freundschaftsanfrage stellen und wird dann überprüft." Ziel der gewaltlosen Glorious Bastards: "Wir spüren menschenverachtende Postings auf, zeigen sie beim Verfassungsschutz an und informieren auch Arbeitgeber." Starker Start: Bereits 300 Mitglieder und 80 Anzeigen.

Ihre Meinung

Diskussion: 106 Kommentare