FP kritisiert

Häftling wollte zu McDonald’s: Justizbeamter zahlte

McDonald's Drive-In McDrive

Im Drive-In wurde kräftig bestellt.

Mehr Fakten
McDonald's Drive-In McDrive

Im Drive-In wurde kräftig bestellt.

Erst eine delikate "Heute"-Exklusivstory, dann die parlamentarische FP-Anfrage, nun die Antwort durch den Justizminister. Die Vorgeschichte: Ein tobender Insasse aus dem Häf’n Göllersdorf (NÖ) war von Beamten zu McDonald’s eskortiert worden – um ihn zu beruhigen.

Die Polit-Anfrage klärt nun auf: Laut Wolfgang Brandstetter fuhr der Gefangenenbus durch den McDrive, der Vize-Häf’n-Chef bezahlte das Big-Mac-Menü persönlich und fütterte auf der Fahrt in die Psychiatrie den fixierten Insassen. Und: Es war eine Ausnahme. Christian Lausch (FP) bleibt skeptisch: "Da wurde viel vertuscht."

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare