Kurioser Unfall

Jäger schoss auf Fuchs und traf Kollegen – Spital

Karl A. zielte mit seiner Flinte auf einen Fuchs, traf aber einen Zaun. Von dort prallten die Kugeln ab und trafen einen Kollegen.

Karl A. zielte mit seiner Flinte auf einen Fuchs, traf aber einen Zaun. Von dort prallten die Kugeln ab und trafen einen Kollegen.

Mehr Fakten
Karl A. zielte mit seiner Flinte auf einen Fuchs, traf aber einen Zaun. Von dort prallten die Kugeln ab und trafen einen Kollegen.

Karl A. zielte mit seiner Flinte auf einen Fuchs, traf aber einenZaun. Von dort prallten die Kugeln ab und trafen einen Kollegen.

Kurioser Unfall am Wochenende in Maiersch: Karl A. (60) wollte einen Fuchs treffen, die Schrotladung prallte aber von einem Metallzaun ab und verletzte Fritz I. (51, alle Namen geändert) schwer.

 Ein "Billard-Schuss" bei einer Niederwildjagd in Maiersch (Horn) wird Fritz I. in schmerzhafter Erinnerung bleiben: Der Waidmann wurde von einer abgeprallten Schrotladung am linken Ringfinger sowie im Brustbereich getroffen. Der Unfallhergang hätte unglücklicher nicht sein können: Auf einem Feld, welches an drei Seiten von einem Wildzaun umgeben ist, bekam Karl A. plötzlich einen Fuchs vor seine Flinte.

Der erfahrene Schütze drückte ab, traf aber nur den Zaun. Einige Kugeln prallten ab und trafen Fritz I. Das Opfer schrie auf und ging zu Boden – sofort leisteten Karl A. und andere Jäger Erste Hilfe. Im Horner Spital wurde eine Schrotkugel aus dem Ringfinger des Opfers entfernt – die Verletzungen im Brustbereich waren zum Glück nur oberflächlich. Unglücksschütze Karl A. war nicht alkoholisiert, wurde aber dennoch angezeigt.

Ihre Meinung