"Verlaufen"

Kremser Bad: Wirbel um Flüchtlinge in Damensauna

Badezentrum Krems

Eingang zum Badezentrum

Mehr Fakten
Badezentrum Krems

Eingang zum Badezentrum

Nach Meldungen über Belästigungen in niederösterreichischen Bädern herrschte in der Vorwoche auch große Aufregung unter den weiblichen Badegästen in Krems: Männliche Asylwerber waren in der Damensauna aufgetaucht.

Seitens der Stadt wiegelt man aber ab: "Sie haben sich im Hallenbad verlaufen, nur ein einmaliger Ausrutscher" – laut SP-Stadträtin Eva Hollerer wurden keine strafrechtlichen Handlungen gesetzt.

Trotzdem setzte Krems am Dienstag Maßnahmen: Orientierungs-Piktogramme werden künftig an den Türen montiert, das Badpersonal wird angewiesen, genau zu kontrollieren. "Beschriftungen in Arabisch wird es aber keine geben", so Hollerer.

Die Flüchtlingskoordinationsstelle soll den Asylwerbern verstärkt Badekultur und Regeln näherbringen.

Ihre Meinung