Alle Fakten zu:
Fahrt im freien Gelände

Niederösterreicher (29) stirbt bei Ski-Unfall in Tirol

Ein 29 Jahre alter Niederösterreicher aus dem Bezirk Wiener Neustadt Land bezahlte eine Abfahrt im freien Gelände im Skigebiet Obergurgl mit seinem Leben. Der Mann zog sich laut Sicherheitsdirektion Tirol bei einem Sturz in steilem, felsigen Gelände tödliche Verletzungen zu.

Das Todesopfer war am Samstag gemeinsam mit einem weiteren Niederösterreicher (24) und einem 27-jährigen Innsbrucker unterwegs. Der 24-Jährige fuhr die geplante Abfahrtsroute vom Gipfel des Felskogels in das Ferwalltal zuerst. Er verlor vor den Augen seiner Kollegen in sehr steilem, felsigen Gelände die Kontrolle über seine Ski und stürzte ungefähr 150 Meter weit, über zum Teil senkrechtes Felsgelände ab.

Begleiter schwer verletzt
Der 29-jährige Niederösterreicher folgte der Route und stürzte ebenfalls ab. Der 27-jährige Tiroler hatte keinen Ruf-und Sichtkontakt mehr zu seinen Ski-Kollegen und folgte der selben Route. Schließlich erreichte er die beiden Wiener Neustädter und setzte einen Notruf ab.

Die Teams der beiden Notarzthubschrauber konnten den 29-Jährigen nur noch tot bergen. Der 24-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in die Innsbrucker Klinik geflogen. Der Tiroler blieb unverletzt.

Themen: Skiunfall Unfall
Orte: Tirol Sölden

Ihre Meinung