Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

09.09.2010

Schwerer LKW-Unfall auf A2 bei Mödling

Relativ glimpflich endete heute Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei LKWs und einem PKW auf der A2. Die drei Fahrzeuge gerieten in der Nähe einer Raststation aneinander und wurden schwer beschädigt. Der Lenker eines der beiden Lastwagen wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die beiden anderen Lenker blieben unverletzt.

Bezirksfeuerwehrkommando Mödling

Website BFK Mödling

Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Graz bei der bekannten Raststation "Oldtimer". Der langwierige Einsatz vor allem der Feuerwehr, die die Wracks von der Straße räumen musste, erforderte das Sperren der Hauptfahrbahn der A2.

Bergung mit schwerem Kranfahrzeug
Binnen kurzer Zeit bildete sich ein kilometerlanger Stau. Im Zuge der bis in die Abendstunden dauernden Bergungsmaßnahmen der Unfallwracks musste sogar ein schweres Kranfahrzeug der Feuerwehr Mödling nachalarmiert werden.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Schon wieder Unfälle am Wechsel

Gefährlicher Hotspot

Schon wieder Unfälle am Wechsel

Zwei Fahrzeuge touchierten Leitschiene

Beschädigt am Pannenstreifen

Zwei Fahrzeuge touchierten Leitschiene

Auto-Überschlag im A2-Frühverkehr

Skoda-Lenker verletzt

Auto-Überschlag im A2-Frühverkehr

Diesel-Alarm auf der Südautobahn

LKW verlor Treibstoff

Diesel-Alarm auf der Südautobahn

Schwerverletztes Unfallopfer ging zu Fuß heim

Verursacher beging Fahrerflucht

Schwerverletztes Unfallopfer ging zu Fuß heim

Mann starb auf A2 in brennendem Auto

Unglück bei Laxenburg

Mann starb auf A2 in brennendem Auto

Hund verursachte Crash und Sperre der A2

Yorkshire Terrier adoptiert

Hund verursachte Crash und Sperre der A2


4 Kommentare von unseren Lesern

0

Gartenfee01 (1)
10.09.2010 11:21

Eine Frage der Zeit
Mich wundert, dass es so lange gedauert hat bis es einmal ordentlich kracht. Ich pendel täglich nach Wien und was ich da oft erlebe ist der Wahnsinn: LKW's die sich auf drei von vier Spuren Wettrennen liefern, obwohl eh keine Möglichkeit besteht zu überholen. LKW's die ohne Rücksicht auf Verluste die Fahrspur wechseln. LKW's die so knapp hintereinander fahren, dass man sich nicht mehr einordnen kann zum Abfahren ... Aber davon einmal abgesehen: zum Glück leben alle Beteiligten noch und haben hoffentlich daraus gelernt. Und hoffen wir anderen, dass wir von so einem Unfall verschont bleiben.

0

unbekannt (1)
09.09.2010 22:06

Der hat echt a Glück ghabt
Den Unfall dürfte der PKW verursacht haben. Als ich heute bei der Abfahrt vorbeifuhr ist der PKW mit ungarischem Kennzeichen (wahrscheinlich grad bei der Heimreise) auf der zweiten Fahrspur GESTANDEN und hat scheinbar gehofft, dass er noch irgendwie zur Abfahrt rüberfahren kann...
2 min später war dann schon die Meldung auf Ö3, dass ein Unfall war...
Tja scheinbar ist es noch nicht zu allen durchgedrungen, dass man nicht einfach so auf einer Autobahn stehenbleibt...

0

et.bacik (1)
11.09.2010 09:57

Antwort auf Der hat echt a Glück ghabt
Sehr geehrter "Geoinformatiker"
wir haben Ihren Kommentar gelesen und würden Sie bitten, sich bei uns zu melden. 02252 / 78334. Ganz herzlichen Dank.

0

unbekannt (1)
10.09.2010 08:58

Antwort auf Der hat echt a Glück ghabt
Der PKW war sicher nicht schuld, da ich unmittelbar beim Unfall dabei war und als 2. Wagen hinter dem LKW fuhr, der den vorderen LKW aufgefahren war! Schuld war einzig & allein der LKW Fahrer, anscheinend hatte er einen zu geringen Abstand zum vorderen LKW gehalten! Die hinter ihm fahrenden Autos mußten auf die 2. bzw. 3. Spur ausweichen!


TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...