Keine Flüchtlinge mehr

Transitquartier in Bischofstetten wird geschlossen

Flüchtlingsunterkunft

Symbolbild.

Mehr Fakten
Flüchtlingsunterkunft

Symbolbild.

Das Transitquartier in Bischofstetten steht seit Wochen leer. Es soll in einer Woche geschlossen werden. Das zweite - auch schon länger leerstehende Quartier in Leobersdorf soll vorerst auf "Stand-by" bestehen bleiben.

Angedacht war ein Betrieb bis Mitte Februar, da jedoch seit Wochen kein einziger Flüchtling mehr dort untergebracht werden musste, wird das Transitquartier in Bischofstetten (Bezirk Melk) schon mit 18. Jänner aufgelöst.

Auch in Leobersdorf (Baden) steh das Transitquartier mit 225 Betten seit Wochen leer. Hier soll das Quartier jedoch bestehen bleiben, sozusagen auf "Stand-by". Sonja Kellner, die Sprecherin des Roten Kreuzes in Niederösterreich sagte gegenüber dem "ORF", dass man - falls sich die Durchzugsrouten wieder verlagern sollten - innerhalb weniger Tage voll einsatzbereit wären.

Neues Stand-by Quartier im südlichen Niederösterreich
Mitte Jänner soll außerdem ein neues Transitquartier im südlichen Niederösterreich eingerichtet werden, das vorerst ebenfalls auf "Stand-by" jederzeit in Bereitschaft gehalten wird.

BILDER DES TAGES

28.07.2018: Präsident Obama umarmt Hillary Clinton
28.07.2018: Präsident Obama umarmt Hillary Clinton: Nach der offiziellen Nominierung von Hillary Clinton wird es am Parteitag der Demokraten in Philadelphia kuschelig. Der amtierende Präsident Barack Obama umarmt seine Außenministerin und - wenn es nach ihm geht - Nachfolgerin nach den Präsidentschaftswahlen im Herbst.
Ort des Artikels

Ihre Meinung