Tiere waren entlaufen Niederösterreich

Doch kein Schaf-Diebstahl

Schafherde

Die Schafherde wurde in einer Nacht-und-Nebel-Aktion entführt

Schafherde

Die Schafherde wurde in einer Nacht-und-Nebel-Aktion entführt

Der Krimi von Langenlois ist gelöst. Bei den 65 verschwundenen Schafen handelte es sich nicht - wie zuerst von der Polizei angenommen - um einen Diebstahl. Die Tiere waren entlaufen.

Juddy, Jodie, Lara, Knolli und Wolli - sie alle waren verschwunden. Schäferin Julia H. (21) traute am Morgen ihren Augen nicht, als ihre Lieblinge nicht im Weingarten waren. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei ging man vom Schlimmsten aus. Es sah so aus, als hätte jemand die Tiere aus der elektrischen Umzäunung befreit, sie zur Straße getrieben und in einen Lkw verladen. Eine Flucht schien ausgeschlossen, da der Zaun nach innen gedrückt worden war.

Schließlich wurden die Schäfchen im Wert von 16.250 Euro in der Nähe jenes Weingartens, aus dem sie vermutlich in der Nacht auf Mittwoch verschwunden waren, gesichtet und vom Besitzer vollständig wieder zurück gebracht. "Es ist davon auszugehen, dass an der Umzäunung hantiert beziehungsweise diese geöffnet wurde, sodass die Tiere entlaufen konnten", erklärte die Polizei.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Niederösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel