Niederösterreicher angezeigt Niederösterreich

17 "falsche" Notrufe lösen WEGA-Einsatz aus

Wiener Polizei

Die Wiener Polizei beim Training (Symbolbild) (© GEORG HOCHMUTH (APA))

WEGA-Einsatz bei älterer Dame

So sieht der Heute-Karikaturist den Vorfall

Insgesamt 17 Mal binnen fünf Tagen rief ein 43-jähriger Niederösterreicher in der Notrufzentrale der Rettung an und narrte damit die Einsatzkräfte. Höhepunkt: Am Montag löste der Mann mit einem Anruf sogar einen Einsatz der Spezialeinheit WEGA in Wien aus.

Er habe mehrere Schüsse in einer Wohnung in der Schlossgasse in Wien-Margareten gehört, erklärte der 43-Jährige am Montag gegen 14.00 Uhr bei seinem vorerst letzten Notruf. Daraufhin rückten mehrere Polizeieinheiten zum Mehrparteienhaus im fünften Bezirk aus.

WEGA weckt ältere Frau
Die WEGA öffnete schließlich gewaltsam die Wohnungstüre und traf auf eine schlaftrunkene ältere Frau, berichtet die Exekutive. In welchem Zusammenhang der Niederösterreicher mit der Wienerin steht, war vorerst unklar. Der Mann wurde angezeigt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Niederösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel