Tiere völlig verwahrlost Niederösterreich

Frau hielt 40 Hunde in Mini-Wohnung

Frau hielt 40 Hunde in Mini-Wohnung

Die Hunde waren völlig verwahrlost. (© Tierheim Dechanthof)

Hunde
Die Hunde waren völlig verwahrlost.
Über 40 völlig verwahrloste Hunde sind in Großweikersdorf (Bezirk Tulln) von den Behörden gerettet worden. Die Tiere wurden von einer Frau in einer kleinen Wohnung gehalten.

Die Tiere waren weder kastriert, noch geimpft und völlig ungepflegt, wie der Amtstierarzt feststellte, als er die Tiere gemeinsam mit Tierschützern am Wochenende aus der Wohnung holte. Die Tierbesitzerin war verstorben und weil ihr Ehemann völlig überfordert war mit der Betreuung der Hunde rief er bei der Polizei an.

Felle mit Parasiten verseucht
Nur mit Atemschutz konnten die Tierschützer in die Räumlichkeiten eindringen, in denen 40 Hunde und zahlreiche Katzen gehalten waren. Die Tiere waren ebenso wie die Möbel mit Urin und Kot beschmiert, die Felle mit Parasiten verseucht. Die Tiere wurden sofort in Sicherheit gebracht. Die Bezirkshauptmannschaft prüft jetzt, ob gegen den

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

6 Kommentare
ligantus Veteran (352)

Antworten Link Melden 0 am 25.07.2012 06:32

Gleich 40 dieser sooo süßen Wauzerln in einer Miniwohnung - das nennt man artrechte Haltung, nicht so wie die Einzelhaltug in "sterilen" Wohnungen!

Bravo!

Gasgasgas Newcomer (3)

Antworten Link Melden 0 am 26.07.2012 00:01 als Antwort auf das Posting von ligantus am

Sie glauben´s den Medien wohl auch, wenn die Zeitungen von schwangeren Männern berichten?
Ein wenig mehr Objektivität wäre schon von Vorteil!
Abseits der traurigen Umstände der Verwahrlosung glaube ich kaum, dass allzu viele Österreicher in der Lage sind, sich so ein großes 1400qm Grundstück mit Haus, 60qm Pool, 4 Garagen zu leisten!
Es ist also weit entfernt von einer "Miniwohnung"!!!
Schlimm genug, was hier passiert ist, doch den Medien zu glauben und den geistigen Dünnpfiff nachzuplappern, ohne es zu überprüfen, ist das allerschlimmste, speziell in einem Land wie dem unseren!

Synthia Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 24.07.2012 15:51

Liebe Heute Redaktion,

Ich habe heute bereits in der Zeitung davon gelesen!
Leider habe ich feststellen müssen,dass der Klosterneuburger Tierschutzverein, welcher echt eine tolle und intensive Arbeit leistet, nicht erwähnt wurde.

Finde ich persönlich sehr schade! Denn dieser Verein ermöglicht den Tieren einen Neuanfang!

Ansonsten macht weiter so!

Gasgasgas Newcomer (3)

Antworten Link Melden 0 am 26.07.2012 00:02 als Antwort auf das Posting von Synthia am

Witzig nur, dass der Klosterneuburger Tierschutzverein auf meinen Anruf hin am Freitag erklärte, dass am Wochenende, und durch die Ferien über´s Wochenende wohl kaum Rettung aufzutreiben sei, für die Hunde! Toller Verein!!!
Abgesehen von dem Amtstierarzt, der schon vor einiger Zeit bei den Tieren nachsah und alles für in Ordnung befand, obwohl hier schon damals NICHTS in Ordnung war!

Gasgasgas Newcomer (3)

Antworten Link Melden 0 am 25.07.2012 23:52 als Antwort auf das Posting von Synthia am

Witzig nur, dass der Klosterneuburger Tierschutzverein auf meinen Anruf hin am Freitag erklärte, dass am Wochenende, und durch die Ferien über´s Wochenende wohl kaum Rettung aufzutreiben sei, für die Hunde! Toller Verein!!!
Abgesehen von dem Amtstierarzt, der schon vor einiger Zeit bei den Tieren nachsah und alles für in Ordnung befand, obwohl hier schon damals NICHTS in Ordnung war!

ligantus Veteran (352)

Antworten Link Melden 0 am 25.07.2012 06:33 als Antwort auf das Posting von Synthia am

Jeder Köter muss gerettet werden - sind ja die besseren Menschen, gell!

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Niederösterreich (10 Diaserien)