Schussopfer Marcel H. Niederösterreich

"Ich habe Angst, mein Knie bleibt steif"

Marcel H.

Opfer Marcel mit seinen Freunden Mark (li.) und Berkil

Marcel H.

Opfer Marcel mit seinen Freunden Mark (li.) und Berkil

Marcel H. (17) aus Ternitz (NÖ) hat nur einen Wunsch: „Nicht behindert zu bleiben.“ Aus Zorn über Mopedlärm hatte Pensionist Franz T. (67) mit einem Revolver auf den Lehrling geschossen – und Marcels Knie getroffen. „Heute“ besuchte das Opfer im Krankenhaus.

„Die Kugel hat mein linkes Knie durchschlagen. Die Wunde tut noch weh, aber es geht mir schon besser“, flüsterte Schlosserlehrling Marcel H. (17) am Montag im Spital von Wiener Neustadt. Größte Sorge des Opfers: „Dass ich behindert bleibe.“

Doch die Ärzte sind nach allen Untersuchungen bisher zuversichtlich. „Wenn keine Gefäße verletzt sind, kann mein Sohn bereits am Mittwoch mit der physikalischen Therapie beginnen“, freut sich Mama Angelika (39). Etwa zwei Wochen muss Marcel im Spital bleiben. Seine Freunde Mark und Berkil, die Augenzeugen der Tat waren, besuchen ihn täglich.

Joachim Lielacher


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Niederösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel