Peinlich für RTL Niederösterreich

Österreicher von Bohlen bei DSDS verarscht: Klage!

Der Niederösterreicher lief bei der RTL-Show mit Bohlen ins Bild

Der Niederösterreicher lief bei der RTL-Show mit Bohlen ins Bild

Der Niederösterreicher lief bei der RTL-Show mit Bohlen ins Bild

Der Niederösterreicher lief bei der RTL-Show mit Bohlen ins Bild

Ein Niederösterreicher fand sich nach dem Badeurlaub auf den Malediven im Fernsehen wieder - und zwar als "Monster" bloßgestellt. Der 69-Jährige wurde in der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar 2011 - Recall" vor laufender Kamera verspottet.

Laut Kurier wollte man den Mann mit 9000 Euro entschädigen - jetzt klagte er. Das Pech des Urlaubers sei gewesen, dass er zufällig während der Dreharbeiten im Hintergrund auftauchte. Daraufhin hätten sich die Beteiligten der Sendung, darunter auch Dieter Bohlen, über den 69-Jährigen lustig gemacht und ihn als "Monster" bezeichnet. RTL zahlte laut "Kurier" freiwillig 9000 Euro Entschädigung und fand das "äußerst großzügig bemessen".

Mithilfe seines Anwalts Josef Wegrostek klagte der Niederösterreicher am Landesgericht Korneuburg nun weitere 21.000 Euro Schmerzensgeld ein. Gerichtspsychiaterin Gabriele Wörgötter habe dem Mann attestiert, dass bei ihm "durch den herabwürdigenden TV-Beitrag ein krankheitswertiges psychiatrisches Störungsbild ausgelöst wurde". Wegen der Kränkung habe er 50 Tage psychische Schmerzen erlitten.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

2 Kommentare
Petermann Routinier (11)

Antworten Link Melden 0 am 13.09.2012 22:10

"Monster" ist doch noch eine positive Bezeichnung für den Herrn aus NÖ, da hat er eigentlich Glück gehabt...

unbekannt Veteran (118)

Antworten Link Melden 0 am 13.09.2012 16:11

wäre auch gut wenn ehemalige heimkinder makl eine entschädigung bekommen würden ...

Mehr Kommentare anzeigen
Fotoshows aus Niederösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel