Kripo ermittelt Niederösterreich

Nach Einbruch: Täter schoss mit Harpune!

Außer Lebensgefahr: Opfer Georg M. (23)

Außer Lebensgefahr: Opfer Georg M. (23)

Außer Lebensgefahr: Opfer Georg M. (23)

Außer Lebensgefahr: Opfer Georg M. (23)

Einbruch in einem Wiener Neustädter Gemeindebau (NÖ) mit blutigem Finale: Opfer Georg M. (23) wollte sich mit einer Harpune verteidigen, wurde jedoch in einem Handgemenge selbst am Hals getroffen. Der Sportler wurde notoperiert – die Kripo ermittelt.

Kriminalbeamten bot sich am Sonntag in Wiener Neustadt ein schauriges Bild. Georg M. hatte zwischen Hals und Unterkiefer einen Harpunen-Speer stecken und flüsterte mit letzter Kraft: "Ich habe mit einem Einbrecher gekämpft und wollte mich mit meiner Harpune verteidigen. Aber im Gerangel löste sich ein Schuss und ich wurde selbst getroffen."

Mit einem Notarzthubschrauber wurde das Opfer ins Wiener AKH gebracht und dort erfolgreich notoperiert – zum Glück des Verletzten war das Geschoss nur wenige Zentimeter tief eingedrungen. Für Anrainer am Tatort in der Josef-Ganglberger-Straße war der Überfall am Montag erstes Gesprächsthema.

Die Nachbarn Hans und Monika Wallner zu Heute: 2Georg ist so ein lieber Bursch – ein schrecklicher Vorfall." Die Polizei hingegen hat erhebliche Zweifel an der Version des Sporttauchers. "Es wurden in der Wohnung keine Einbruchsspuren gefunden", sagt ein Ermittler dazu. Georg M. ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Joachim Lielacher


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Niederösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel