Verwendet und billig verkauft Niederösterreich

Tullner Pensionist (62) stahl 250 Fahrräder

Tullner Pensionist (62) stahl 250 Fahrräder

Ein Tullner hat sich beinahe jedes Fahrrad gekrallt, dass er in die Finger bekommen hat. (© Fotolia/Symbolbild)

Fahrradschloss Bike Fahrrad
Ein Tullner hat sich beinahe jedes Fahrrad gekrallt, dass er in die Finger bekommen hat.
Eine ganze "Armada" an Fahrrädern soll ein 62-jähriger Tullner gestohlen haben: Der Mann gab zu, in den vergangenen fünf Jahren in der Bezirksstadt rund 250 Räder entwendet zu haben. Etwa die Hälfte stellte er eigenen Angaben zufolge nach Gebrauch wieder "irgendwo" ab, den Rest verkaufte er zum "Schleuderpreis" von zehn bis 20 Euro an Zufallsbekanntschaften auf der Straße.

Motiv waren finanzielle Probleme, so die Landespolizeidirektion. In der Vorwoche sollte der 62-Jährige wegen einer verwaltungsrechtlichen Angelegenheit vorgeführt werden. Die Polizisten trafen ihn nicht zu Hause an und hinterlegten eine Verständigung, hörten dabei aber den Verdacht, dass der Mann seit längerem Fahrräder stehlen dürfte.

Mann ist geständig
Im Abstellraum der Wohnhausanlage fanden sich tatsächlich fünf Räder, die der 62-Jährige dort deponiert haben soll. Am folgenden Tag zeigte eine Passantin an, dass sie in einem Gebüsch ein hochwertiges Mountainbike entdeckt hatte. Als der Mann tags darauf in der Polizeiinspektion Tulln erschien, wurde er eingehend befragt - und gestand nicht nur die Diebstähle, sondern führte die Beamten auch zu diversen Tatorten.

Das Mountainbike hatte er kurz zuvor in Klosterneuburg erbeutet und dann in seiner Heimatstadt versteckt. 13 weitere Fahrräder wurden ebenfalls sichergestellt, die Erhebungen hinsichtlich der Besitzer sind im Gang. Eine Gesamtschadenssumme ist nicht bekannt. Der Mann wurde angezeigt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Niederösterreich (10 Diaserien)