Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Unwetter in Österreich | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

19.10.2012

Kein Geld für Backhausen

Austro-Scheich hält Zahlungsversprechen nicht

<img data-cms_otag="IMG" title="PK BACKHAUSEN: SCHEICH AL JABER" "="" data-cms_id="530044" data-fcms-id="IMG530044" data-cke-saved-src="/storage/pic/bilder/news/wirtschaft/530044_0_PK_BACKHAUSEN_STRATEGISCHER_PARTNER_-_SCHEICH_AL_JABER__-_PK_BACKHAUSEN_STRATEGISCHER_PARTNER_-_SCHEICH_AL_JABER__-_APA-Bilderdienst_-_27.09.12_-_ABD0139_-_Vollbild.jpg" src="http://admin.heute.at/storage/pic/bilder/news/wirtschaft/530044_0_PK_BACKHAUSEN_STRATEGISCHER_PARTNER_-_SCHEICH_AL_JABER__-_PK_BACKHAUSEN_STRATEGISCHER_PARTNER_-_SCHEICH_AL_JABER__-_APA-Bilderdienst_-_27.09.12_-_ABD0139_-_Vollbild.jpg">Für den Traditions-Textilbetrieb Backhausen heißt es zurück an den Start. Nachdem der austro-saudische Scheich Mohamed Bin Issa Al Jaber auch die letzte Frist zur Begleichung von 2,85 Mio. Euro verstrichen ließ, wird Firmenchef Reinhard Backhausen ab Montag Gespräche mit Ersatzinvestoren aufnehmen. Al Jaber hatte bis Freitag, Zeit, das Geld zuzuschießen, um seinen Einstieg bei Backhausen perfekt zu machen.

+++ Scheich Al Jaber "linkte" die nächste Bank +++


"Ich bin enttäuscht, dass er sich nicht an die Verpflichtungen gehalten hat. Bei der gemeinsamen Pressekonferenz hat er noch betont, dass ihm diese Partnerschaft am Herzen liegt", sagte Backhausen, der die Firma gemeinsam mit seinem Bruder in der sechsten Generation führt. Bis jetzt verbuche man keinen Zahlungseingang und es sei nicht davon auszugehen, dass das in den nächsten Stunde passiere.

Neue Investoren werden rasch gebraucht
Nun werden die Karten komplett neu gemischt. "Al Jaber ist jetzt einer von vielen Interessenten. Es besteht keine exklusive Bindung mehr, selbst wenn er noch zahlt", so Backhausen. Um die Stoffproduktionsfirma zu retten, hätte Al Jaber 3,2 Mio. Euro zuschießen sollen. Bisher zahlte er lediglich 350.000 Euro an. Eigentlich hätte er die Differenz bis Ende Mai begleichen sollen, doch er verschob die Zahlung so lange, bis es den Banken reichte und Backhausen das Insolvenzverfahren eröffnen musste.

Nachdem Al Jaber als Investor ausfällt, muss es bei Backhausen sehr schnell gehen. "In den nächsten sechs bis acht Wochen sollte Klarheit herrschen, wer die neuen Partner sind", so der Firmenchef. Er gab sich zuversichtlich, alles zu einem positiven Ende zu bringen. Bevorzugt werde ein strategischer Partner, es würden aber auch Gespräche mit Finanzinvestoren geführt. Mögliche Investoren gebe es sowohl in Österreich als auch in Deutschland.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Riesenspinnen schocken Fallschirmspringer

Internationale Attraktion

Riesenspinnen schocken Fallschirmspringer

Lehrerin attackierte Gatten im Schlaf

Mit Eisenstange verletzt

Lehrerin attackierte Gatten im Schlaf

Nach Exhumierung folgt Gift-Gutachten

Waldviertel-Mord im Juli

Nach Exhumierung folgt Gift-Gutachten

"Entführungsalarm" war nur Missverständins

Bub an Haltestelle angesprochen

"Entführungsalarm" war nur Missverständins

Zwei Waffennarren in NÖ aufgeflogen und verhaftet

Schießeisen aufwendig versteckt

Zwei Waffennarren in NÖ aufgeflogen und verhaftet

Starke Gewitter fordern Feuerwehren in NÖ

Sturmschäden und Schlamm

Starke Gewitter fordern Feuerwehren in NÖ

Nashorn-Bande wollte Burg zum 2. Mal berauben

Polizei schnappt freche Polen

Nashorn-Bande wollte Burg zum 2. Mal berauben


1 Kommentar von unseren Lesern

0

Sunny_Y (421)
22.10.2012 07:19

und ich bin enttäuscht,
dass versucht wird, alles den Arabern und Russen zu verkaufen!



TopHeute


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


VerkehrHeute

Stadtgebiet Gmünd, Weitraer Straße Gmünder Straße - Bahnhofstraße

B119 Greiner Straße: Grein - Groß Gerungs

A1 West Autobahn: Linz Richtung St. Pölten

L8119: Loibes - Buch

A2 Süd Autobahn: Graz Richtung Wien

powered by ÖAMTC Verkehrsservice