Brand-Tragödie in Brand-Laaben

Mann im Schlaf von Feuer überrascht – tot

Florianis fanden den Hausbesitzer tot im Obergeschoß.

Mehr Fakten

Florianis fanden den Hausbesitzer tot im Obergeschoß.

In der Nacht zum Mittwoch gegen 2.00 Uhr Früh brach in Brand-Laaben (St. Pölten) im Obergeschoß eines Hauses Feuer aus. Nachbarn alarmierten sofort die Feuerwehr. Neun Wehren mit insgesamt 120 Mann rasten zum Einsatzort. Trotzdem kam für den Hausbewohner jede Hilfe zu spät, Florianis fanden ihn tot in einem Zimmer.

Mehrere Atemschutztrupps kämpften sich trotz Vollbrand in das Hausinnere vor und entdeckten den leblosen Mann im Obergeschoß. Er dürfte im Schlaf vom Feuer überrascht worden sein.

Schwieriger Einsatz für die Feuerwehr: Es gab keine Hydranten am Brandort



Der Brand war schwer zu bekämpfen, berichtet Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Das Wohnhaus liegt außerhalb des Ortszentrums, Hydranten gibt es dort keine. Das Löschwasser musste mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr zum Brandherd gebracht werden.

Der Mann ist bereits das zweite Todesopfer nach einem Brand im heurigen Jahr ("Heute" berichtete).
Im Vorjahr starben in Niederösterreich 13 Menschen bei Bränden.


 
Ort des Artikels

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare