Cobra-Einsatz in St. Pölten

Terrorverdacht in NÖ: Syrer nicht geständig

Cobra stürmte Haus in St. Pölten

Mehr Fakten

Cobra stürmte Haus in St. Pölten

Der 31-Jährige soll in Syrien für radikale Islamisten gekämpft haben, Donnerstag nahm ihn die Cobra in St. Pölten fest. Am Tag nach dem Sturm auf die Wohnung in der Daniel-Gran-Straße streitet der Mann die Terror-Vorwürfe ab.

Die Behörden schweigen sich aus, nur wenige Details sind bisher durchgesickert. Derzeit werten die Ermittler Datenmaterial des Verdächtigen aus, berichtete der ORF. Am Freitag wird entschieden, ob der 31-Jährige in U-Haft muss. Er bestreitet den Vorwurf, er habe in Syrien der radikalen Al-Nusra-Front die Treue geschwört.

Der Asylwerber leistete bei seiner Festnahme am Tag zuvor keinen Wiederstand. Er hatte in Österreich um Asyl angesucht. Pläne für einen Anschlag gab es laut ersten Ergebnissen nicht. 

Leser-Upload

Ihre Meinung

Diskussion: 4 Kommentare