Zwei Verletzte bei Maskenball

Wegen Zigarette: Faschingskostüme fingen Feuer!

Schafskostüm

Schafskostüm begann beim Maskenball zu brennen: Zwei Partygäste mussten ins Spital gebracht werden (Symbolbild).

Mehr Fakten
Schafskostüm

Schafskostüm begann beim Maskenball zu brennen: Zwei Partygäste mussten ins Spital gebracht werden (Symbolbild).

Schrecklicher Zwischenfall beim Maskenball in Euratsfeld: Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten wollte sich beim Feiern eine Zigarette anzünden. Plötzlich fing sein Schafskostüm an zu brennen. Eine Freundin (28) versuchte die Flammen zu löschen, wobei ihr Kostüm ebenfalls Feuer fing. Beide mussten mit schweren Brandwunden in das Landesklinikum Amstetten.

Der Abend begann lustig und endete fatal: Samstagabend gegen 23 Uhr wollte sich ein Besucher beim Maskenball in Euratsfeld (Bezirk Amstetten) mit einem Streichholz eine Zigarette anzünden. Dabei begann sein selbstgebasteltes Schafskostüm zu brennen. Da der 29-Jährige an den Armen mit Watte beklebte Strumpfhosen trug, breitete sich das Feuer rasch aus. Die Flammen griffen auch auf das Faschingskostüm einer Bekannten (28) über, die dem Betroffenen bei einem Löschversuch offenbar zu nahe kam.

Von der Party ins Spital
Die anwesenden Feuerwehrmänner konnten das Feuer rasch löschen. Beide Besucher erlitten schwere Brandverletzungen an den Armen und mussten in das Spital gebracht werden.
Ort des Artikels

Orte: Euratsfeld

Ihre Meinung