An Linzer Kreuzung

FPÖ-Verkehrsstadtrat lässt "Ampelpärchen" abmontieren

Gleichgeschlechtliche Ampelmännchen

Mehr Fakten
Gleichgeschlechtliche Ampelmännchen

Sie waren im Sommer das Topthema in Linz, nun sind sie nach nicht einmal sechs Monaten Geschichte – die Linzer Ampelpärchen an der Mozartkreuzung.

Am Freitag wurden sie abmontiert, durch "normale" Einzelgänger ersetzt. Verantwortlich dafür ist der neue Verkehrsstadtrat Markus Hein von der FPÖ. "Ich habe das angeordnet. Ampeln sind ein Verkehrszeichen und nicht dazu da, Gesinnungsbotschaften zu übermitteln" so Hein.

Die FPÖ war übrigens schon im Sommer gegen die Pärchen. Bezahlt hat die Pärchen damals nicht die Stadt, sondern eine private Initiative.

Ihre Meinung